Aktuelles

Beim Radverkehr tut sich viel in Deutschland und im Freistaat. Aktuelle Entwicklungen und Initiativen sind hier zusammengestellt.

Neue Kostenhöchstwerte für Fahrradabstellanlagen – Auch im Jahr 2023 wurden die Höchstsätze zur Ermittlung der zuwendungsfähigen Kosten nochmals deutlich erhöht.

Förderaufruf "Klimaschutz durch Radverkehr" – Vom 01. März bis 30. April 2023 können Antragsberechtigte ihre Projektideen einreichen. Über den Förderaufruf unterstützt das BMWK modellhafte, investive Projekte, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit und für den Liefer- und Transportverkehr attraktiver machen.

1.500 Kilometer neue Radwege bis 2030 in Bayern – Das Bayerische Kabinett hat heute ein Maßnahmenpaket für den Radverkehr beschlossen. Bis 2030 sollen in Bayern 1.500 zusätzliche Kilometer an neuen Radwegen auf den Weg gebracht werden. Die Radoffensive „Klimaland Bayern“ wird bis 2030 fortgesetzt. Das JobBike Bayern soll im Sommer 2023 kommen. Kommunale Fahrradabstellanlagen werden auch abseits von ÖPNV-Haltestellen förderfähig. Für Regionalbusse werden künftig Fahrradanhänger unterstützt.

Positive Bilanz bei Förderung von E-Ladepunkten – Nach dem Ablauf der Antragsfrist für die Förderung von E-Ladesäulen im Rahmen des Programms "Tourismus in Bayern – fit für die Zukunft" fällt die Bilanz positiv aus. Die Errichtung von über 3.200 Ladepunkten für E-Bikes kann bezuschusst werden.

Mehr Geld für kommunale Straßen und Radwege – Gute Nachrichten für Landkreise, Städte und Gemeinden in Bayern: Die Bayerische Staatsregierung unterstützt kommunale Straßen-, Radwege- und Brückenbauvorhaben in Zukunft mit höheren Fördersätzen.

Radoffensive Bayern gestartet – Der Fokus dieser Initiative der Staatsregierung liegt auf der Förderung innovativer Ideen, einer Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit beim Ausbau des Radwegnetzes sowie auf einer besseren Nutzung vorhandener Wege im Forst oder entlang von Bahnlinien.

Neue Kommunalrichtlinie – Neue Förderschwerpunkte, erweiterte Antragsberechtigungen und eine lange Geltungsdauer: Das sind die Eckpunkte der vom Bundesumweltministerium veröffentlichten novellierten Kommunalrichtlinie, die zum 1. Januar 2022 in Kraft getreten ist.

Radwegebauprogramme 2020-2024 – Mit seinen Radwegebauprogrammen investiert der Freistaat  jährlich rd. 40 Millionen Euro in den Bau und Erhalt von Radwegen an Bundes- und Staatsstraßen. Dank dieser hohen Investitionen verfügt Bayern heute über 6.800 Kilometer Radwege allein entlang von Bundes- und Staatsstraßen (Stand 2020).